Neu erschienen: Buch über Pilze in unseren märkischen Kiefernwäldern

Kiefernforste mit den hier vorkommenden Pilzen faszinieren den Autor seit seiner Kindheit. Die Ergebnisse seiner über 40 Jahre dauernden Untersuchungen zur Pilzflora in märkischen Kieferforsten werden in dem vorliegendem Band präsentiert. Die Großpilzflora in märkischen Kiefernforsten wird aufgelistet. Anhand umfangreicher Erhebungen werden Häufigkeit und Verbreitung der Sippen eingeschätzt.

Mit 461 nachgewiesenen Arten, darunter einigen Neufunden für Brandenburg, weisen die bodensauren Kiefernforste auf Sandböden eine beträchtliche Artendiversität auf. Die untersuchten Kiefernforste werden hinsichtlich der chemisch-physikalischen Eigenschaften der Böden, der Nutzungsgeschichte und gegenwärtigen Bewirtschaftung sowie der vegetationskundlichen Verhältnisse charakterisiert. Ausführlich wird auf die Bedeutung der Makromyzeten in Waldökosystemen eingegangen.

Mehrere seiner Dauerbeobachtungsflächen liegen in der Region des Naturparks Dahme-Heideseen:

  • die Dornswalder Heide mit dem Naturdenkmal Märchenwald

  • der Bugker Wald südlich der Groß Schauener Seenkette.

Das Buch kann über den Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg bezogen werden.

Info zum Buch und Bestellung

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen