Das Wildschwein

Der Fotograf Klaus Weber gestaltet mit seinen Aufnahmen wildlebender Säugetiere die Kalenderblätter des JahreBuch 2018. Als kleine Serie durch das Jahr stellen wir Ihnen die Kalendermotive hier vor.  Heute: Das Wildschwein (Sus scrofa).

Wildschweine sind in Brandenburg neben Rot- und Rehwild von besonderem jagdlichen Interesse. Der Grund dafür sind die überdurchschnittlich hohe Nachwuchsrate und die durch die Wildschweine verursachten Schäden auf den Feldern. Sie sind sehr anpassungsfähig und fressen so ziemlich alles. Auch Aas wird nicht verachtet. Dieses Verhalten führte dazu, dass Wildschweine verstärkt auch in besiedelte Gebiete eindringen. Um den Bestand müssen wir uns keine Sorgen machen. Die Population vermehrt sich besonders stark durch gebietsweise großflächigen Maisanbau.

»Wildschweine sind in Europa seit Urzeiten Jagdwild, daher gibt es für Wildschweine unterschiedlichen Alters und beiderlei Geschlechts sowie für viele Körperteile Bezeichnungen aus der Jägersprache. Im Deutschen allgemein verbreitet sind unter dem Oberbegriff Schwarzwild die jagdlichen Bezeichnungen Keiler für ein männliches und Bache für ein weibliches Wildschwein sowie Frischling für ein Jungtier von bis zu einem Jahr.« (Quelle:Wikipedia)

Steckbrief Wildschwein

fotocommunity- Naturfotograf Klaus Weber

 

 

 

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen