Briesensee und Klingeberge

Das etwa 80 Hektar große FFH-Gebiet entspricht in seiner Abgrenzung dem gleichnamigen NSG. Es befindet sich etwa 3 km südwestlich von Teupitz, am Süd- und Südwestufer des Tornower Sees. Es handelt sich um den Briesensee, das Süd- und Südwestufer des Tornower See sowie die an die Seen angrenzenden Moränen-Hanglagen (Landschaftseinheit Zossen-Teupitzer Hügelland).

Prägend für das FFH-Gebiet sind die beiden Seen, ein weitestgehend naturnah verlaufendes Fließ (Briesenseegraben) sowie mehrere Quellbereiche, von denen der als Naturdenkmal geschützte „Klingespring“ als markante Hangquelle ausgebildet ist. Die Wasserqualität des Briesensee ist seit langem augenscheinlich in einem schlechten Zustand, dies wirkt sich auf die Wasserqualität des Briesenseegraben aus. Die reliefreichen Hanglagen sind abschnittsweise mit autochthonen Altkiefernbeständen bestockt. An den Hangebereichen kamen zahlreiche Wintergrün- und Bärlapparten vor. Durch Nutzungsänderung (fehlende Bauernwald- und Streunutzung) sind diese Vorkommen in den letzten Jahrzehnten stark zurück gegangen und konzentrieren sich aktuell heute fast nur noch im Bereich einiger kleiner Tongruben. Im Gebiet gibt es eine kleine landwirtschaftliche Nutzfläche (Feuchtwiese im Programm Vertragsnaturschutz).

Das Schutzgebiet ist ein beliebtes Ausflugsgebiet für Naturwanderungen. Durch das Gebiet führen ausgewiesene Wanderwege und ein Naturlehrpfad. Am Tornower See befinden sich Badestellen. Früher hier liegende Zeltplätze wurden nach 1990 vollständig rückgebaut.

BfN - Lebensraumtypen und Arten

Lage und Abgrenzung des FFH-Gebiets (Geodienst des BfN)

Wanderwegempfehlung:  Um die Seen zwischen Teupitz und Tornow

Unterwegs-Flyer Rund um die Teupitzer Seen (PDF)

NSG Briesensee und Klingeberg in der Wikipdia

 

 

Adresse

15755 Teupitz

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • FFH-Gebiet