Dahmetal

Das 800 Hektar  große FFH-Gebiet Dahmetal liegt zwischen Staakow im Südwesten und Märkisch Buchholz im Nordosten. Es umfasst die Flächen der Naturschutzgebiete „Dahmetal bei Briesen“ und Mahnigsee-Dahmetal“.

Zentraler Bestandteil des Schutzgebietes ist der naturnahe in weiten Bereichen unverbaute Gewässerverlauf der Dahme mit seinen Altarm- und Mäander-Ausbildungen. Im Bereich der Talrandlagen sind abschnittsweise naturnahe Stieleichen-Hainbuchenwälder vorhanden. Hier befinden sich auch isolierte Vorkommen natürlicher Buchenbestände. Im Bereich trockener Talsandkuppen, der Hangbereiche der Talränder sowie innerhalb der Übergangsbereiche vom Wald zum Offenland befinden sich kleinflächig Ausbildungen von Sandtrockenrasen. Westlich von Freidorf liegt das Torfmoosmoor „Schmolluch“.

Die zentralen Niederungsbereiche beidseitig des Dahmefließes werden landwirtschaftlich, vorrangig im Ökolandbau, bewirtschaftet. Bedingt durch ein ausgedehntes, auf DDR-Zeiten zurückgehendes, Entwässerungsggraben-System sind die hier ursprünglich vorkommenden Niedermoorbereiche weitestgehend verloren gegangen. Das FFH-Gebiet ist Bestandteil der Life-Projekte „Sandrasen im Dahme-Seengebiet“ und „Feuchtwälder“.

Durch das Gebiet führen lokale Wanderwege. Landschaftlich besonders eindrucksvoll sind die Abschnitte an der Dahme zwischen Briesen und Freidorf.

BfN - Lebensraumtypen und Arten

Lage und Abgrenzung des FFH-Gebiets (Geodienst des BfN)

EU-LIFE-Projekt "Sandrasen"

EU-LIFE-Projekt "Feuchtwälder"

Empfehlung des Life-Teams für eine Rundwanderung um Oderin

Adresse

15757 Halbe (OT Briesen)

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • FFH-Gebiet