Von Briesen zur Dahme und den Eichbergen

Ausgangs- und Endpunkt des knapp 5 Kilometer langen Rundweges ist Briesen (Am Denkmal - Ecke Lindenstraße). Der Weg führt vorbei am Schloss Briesen und biegt in westliche Richtung ab in einen Waldweg zur Dahme.

Der Weg führt zuerst durch Kiefernforst, dann lichtet sich der Waldbestand und die Hanglagen zum Dahmetal werden sichtbar. An den Hanglagen prägen jetzt Hainbuchen und Rotbuchen das Waldbild. Das relativ steile Gelände und die kühlen, absonnigen Hanglagen bildeten die Voraussetzung für hier natürliche Buchenvorkommen.

Ein Stichweg führt zu den Eichbergen. Von hier gibt es einen wunderbaren Blick auf das sich hier am Grund dahin schlängelnde Dahmefließ.  Der Blick durch die Zweige der Laubbäume auf das glitzernde Blau der sich in der Sonne spiegelnden Dahme und die dahinter liegenden Wiesen gehört zu den schönsten Natureindrücken im Naturpark Dahme-Heideseen.

Nach seichtem Abstieg zum offenen Grünland des Dahmetal führt der Weg ein Stück entlang des Fließes. Eine Abbruchkante am Ufer, hervorgerufen von der Strömung und Kraft des fließenden Wassers, weitet sich mit den Jahren immer mehr aus. Hier entsteht ein richtiger Dahmemäander.

Der letzte Abschnitt des Weges zurück nach Briesen führt wieder durch Kiefernforst.  Kurz vor dem Dorf begrüßen im Frühjahr wilde Pflaumenbäume mit ihrer weißen Blütenpracht den Wanderer.

Das Dahmetal und die Eichberge sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen und als FFH-Gebiet Teil des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000.

Natura 2000 - Gebiet Dahmetal

 

 

Adresse

Am Denkmal
15757 Halbe OT Briesen

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Wanderrouten