25.09.: Kleine Wanderung im Naturschutz- und FFH-Gebiet "Radeberge"

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für unsere wertvollen Naturschutzgebiete, die auch europäische Bedeutung als Fauna-Flora-Habitat-Gebiete haben, findet am 25.09. ab 16 Uhr eine kleine Wanderung für Jung und Alt im vielseitigen Eichenwald der Radeberge statt.

Mitarbeiter der Naturpark-Verwaltung, Planer und Förster wollen Sie gemeinsam für den geschützten Wald und seine Besonderheiten begeistern und zeigen, dass sich Forstwirtschaft und Naturschutz sehr gut vereinen lassen.

Vom Treffpunkt westlich der B179 (Wendeschleife) geht es hinauf zum lichten Sauberg und ehemaligen Feuerwachturm, ein beliebter Platz nicht zuletzt auch für Hirschkäfer und Co, weiter zu einem wertvollen Moorgebiet. 

 

Da die Veranstaltung auf ca. 15 Erwachsene (plus Kinder) begrenzt ist, wird um Anmeldung über unser Sekretariat (siehe Ansprechpartner) gebeten!

Wir weisen daraufhin, dass die Veranstaltung mitten im Wald (Landesforstbetrieb Brandenburg) stattfindet, in dem es viel Totholz gibt. Die Teilnahme wird an einen Haftungsverzicht im Schadensfall geknüpft. Zudem sind die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Bei starkem Wind oder Regen fällt die Veranstaltung aus!

 

Treffpunkt und Parkmöglichkeit (siehe Karte):

16 Uhr an der B179 zwischen Pätz und Neubrück, Wendeschleife westlich der B179 (von Pätz kommend kurz vor der Einfahrt zum KiEZ Hölzerner See, siehe Karte)

Die ca. 3-4 km lange Wanderung wird voraussichtlich mindestens 2 Stunden dauern.

 

 

 

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Natura 2000
  • Natura2000 - Projekttagebuch

Meldung vom 03.09.2020