Naturpark digital erleben

Liebe Kinder,

durch die momentane Situation sind wir alle eingeschränkt - wir können keine Veranstaltungen besuchen oder organisieren, keine Freunde treffen und nicht in den Urlaub fahren.

Damit ihr den Naturpark Dahme-Heideseen dennoch (zumindest digital) besuchen und die hier vorkommenden Arten und sehenswerte Orte (noch besser) kennenlernen könnt, findet ihr auf dieser Seite Malvorlagen zu einigen Tier- und Pflanzenarten sowie weiteren Sehenswürdigkeiten. Auf die Bilder könnt ihr klicken und diese dann zum Ausmalen ausdrucken.

Auch ein paar kleine Rätsel haben wir für euch erstellt. Und wir arbeiten mit Hocheifer daran, euch weitere Malvorlagen und weitere Rätsel zur Verfügung zu stellen. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.

Außerdem: die Bilder hat unsere ehemalige Bundesfreiwillige Lucy Burba gezeichnet. Dafür hat sie sich die Tiere in der freien Natur genau angeschaut und auch viele Fotos eingehend studiert. So konnte sie die Tiere und Pflanzen so naturgetreu wie möglich nachzeichnen. Vielleicht gelingt es euch ja, die Arten genauso auszumalen, wie sie in der Natur aussehen?! Hilfreiche Fotos zu einigen Arten findet ihr im Foto-Archiv vom NABU Dahmeland.

Oder möchtet ihr die Arten ganz bunt ausmalen und ihnen ein neues Gefieder, einen neugefärbten Pelz oder kunterbunte Flügel zaubern? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Bildern und freuen uns darauf, euch - wenn die Situation wieder gelockert ist - bei uns im Naturpark begrüßen zu dürfen.

Mit vielen naturverbundenen Grüßen

Euer Naturpark-Team

Labyrinth-Rätsel: Tiere suchen ihren Lebensraum

Der Eisvogel sucht einen wilden Fluss, an dem er Nahrung suchen kann.
Der Moorfrosch möchte gerne zurück ins Moor.

Die Tiere im Naturpark brauchen Hilfe: Der Eisvogel sucht einen Fluss, um dort Nahrung suchen zu können und der Moorfrosch möchte gerne nach Hause ins Moor gebracht werden.

Kannst du ihnen helfen?

 

 

Biber

Wer hat denn da den kleinen Baum gefällt? Wer hat die Knabber-Spuren an der Rinde des dicken Baums hinterlassen? Und wer hat da so eine tolle Burg am Wasser gebaut?

Die Antwort fällt euch bestimmt leicht - natürlich der Biber! Dieser knabbert mit seinen orange verfärbten und extra harten Zähnen sogar an dicken Baumstämmen. Viele Stämme braucht er, um einen Damm zu bauen, damit er das Wasser von Flüssen stauen kann. Er möchte nämlich, dass der Eingang seiner Burg immer unter Wasser liegt. So können ihm seine Feinde wie z. B. der Fuchs nicht dorthin folgen. Wie praktisch! So haben die Biber eine gemütliche Kuschelhöhle, in der sie sich zu Recht rundum sicher fühlen können.

Blaugrüne Mosaikjungfer

Was brummt denn da? Fliegt hier etwa ein Helikopter?

Nein, auch wenn ihr Gebrumme manchmal ziemlich laut sein kann - die Blaugrüne Mosaikjungfer ist mitnichten ein Hubschrauber, sondern eine wunderschöne Großlibelle. Und schnell ist sie zudem auch: bis zu 50 Stundenkilometer kann sie erreichen - das ist so schnell wie Autos in den meisten Städten und Dörfern fahren dürfen.

Ab etwa Juli können wir die schnelle Fliegerin auch wieder im Naturpark beobachten!

Burg Storkow

Die Burg Storkow ist zurzeit leider geschlossen. Somit kann leider auch niemand unser Besucherzentrum besuchen, das sich dort befindet. Doch die Kolleginnen dort basteln schon an tollen neuen Ausstellungen und Veranstaltungen und freuen sich, euch später im Jahr wieder dort begrüßen zu dürfen.

Vielleicht fällt euch dann ja auch auf, dass es im Burghof nicht mehr ganz so wie auf unserem Bild aussieht - der große Baum in der Mitte des Burghofes wurde mittlerweile gefällt. Auf unserem Bild ist er aber auch für die Zukunft verewigt.

Eisvogel

Nicht zu unrecht wir der Eisvogel oft als fliegender Edelstein bezeichnet. Sein Gefieder schimmert in den tollsten Farben!

Wird dein Bild auch orange und blau, so wie das Gefieder der bei uns heimischen Eisvögel? Oder wird dein Eisvogel vielleicht rosa? Oder gelb? Oder vielleicht regenbogenfarben?

Fischotter

So niedlich der Fischotter aussieht - so gefährlich kann er auch werden. Zumindest für Fische und kleinere Wassertiere, wie z. B. Blässhühner, Schnecken und Frösche. Dabei erbeutet der Fischotter zumeist langsame und geschwächte Tiere. So hilft er mit, dass Fischbestände gesund bleiben.

Kammmolch

Kammolch - Männchen
Kammmolch - Weibchen

Beim Kammmolch - wie bei vielen anderen Arten - unterscheidet sich das Männchen vom Aussehen her stark vom Weibchen. Das hat einen guten Grund: Bei den Tieren machen sich die Männchen für ihre Weibchen hübsch. Die Kammmolch-Männchen haben einen gezackten Rückenkamm, mit dem sie die Weibchen beeindrucken wollen. Sieht er damit nicht sogar aus wie ein aus dem Märchen entsprungener Drache?

Der gelbe Bauch mit den schwarzen Punkten sieht außerdem bei jedem Tier unterschiedlich aus - daran können auch wir Menschen die einzelnen Tiere gut voneinander unterscheiden.

Moor

Das Moor stellt einen wichtigen Lebensraum im Naturpark dar. Hier finden viele Tiere Nahrung, Unterschlupf und Platz zum Leben.

Kennst du die Tiere, die sich in unserem Moor aufhalten? So unterschiedlich sie auch sind - eines haben die drei Tiere doch gemeinsam. Findest du raus, was es ist?

Walker

Wir freuen sich immer besonders, wenn wir einen Walker entdecken. Diese Käfer-Art ist nämlich das Maskottchen des Naturparks! Die größte Chance einen solchen beobachten zu können hat man in sandigen warmen Kieferwäldern, von denen es im Naturpark einige gibt.

Hast du auch schon einmal einen gesehen, vielleicht ja bei einem ausgedehnten Waldspaziergang?

Schwalbenschwanz

Schwalbenschwanz
Raupe des Schwalbenschwanzes

Einer unserer wohl prächtigsten und größten Schmetterlinge ist der Schwalbenschwanz. Mit seiner schönen Färbung und der tollen Flügelform ist er wirklich ein ganz besonderer Anblick. Auch seine Raupe sieht ziemlich schön aus, findest du nicht auch?

Nach einer