Groß Schauener Seenkette

Das SPA-Gebiet entspricht dem gleichnamigen NSG und FFH-Gebiet "Groß Schauener Seenkette". Es ist Bestandteil des SPA-Gebiets "Spreewald und Lieberoser Endmoräne". Charakteristisch sind großflächig abgelagerte Sedimente der Urstromtäler sowie die Wasserflächen der Groß Schauener Seen mit einer zusammenhängenden Wasserfläche von etwa 840 ha sowie drei weiteren kleineren Seen.

Den zentralen Teil des NSG nehmen die großflächig ausgebildeten eutrophen bis polytrophen Flachseen ein. Sie weisen weitgehend naturnahe, durch Röhrichte, Feuchtwiesen und uferbegleitende Feuchtwälder gekennzeichnete Verlandungsbereiche auf. Dies trifft auch für die östlich der Groß Schauener Seenkette gelegenen Seen Alter Wochowsee und Küchensee zu. Für die übrigen Bereiche des NSG ist ein Mosaik aus land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen kennzeichnend. Die Grünlandbereiche sind von Hecken und Kopfweidenreihen durchsetzt.

Der Gewässerkomplex besitzt zusammen mit den ausgedehnten Röhrichtzonen und Feuchtniederungen auf Grund seiner Großräumigkeit sowie Störungsarmut eine überregionale Bedeutung als Brut-, Rast- und Nahrungsraum für Sumpf- und Wasservogelarten. Regelmäßige Brutvögel der zusammenhängenden Röhrichtgebiete sind Rohrdommel, Tüpfelralle, Rohrweihe, Bartmeise, Rohrschwirl, Teichrohrsänger, Schilfrohrsänger und Drosselrohrsänger. Die Brutgebiete des Kranichs befinden sich innerhalb der seeangrenzenden Bruchwaldgebiete. Horstplätze der im Gebiet vorkommenden Fischadler und Seeadler sind die umliegenden Hochspannungsmasten (Fischadler) sowie die ausgedehnten Waldgebiete (Seeadler).

Die Altholzbestände in den Bruchwaldbereichen nutzt die Schellente als Bruthöhlen. Zu den charakteristischen Winter- und Durchzugsgästen gehören Kranich (Kranichschlafplatz), Gänsesäger, Zwergsäger, Kiebitz, Singschwan sowie nordische Gänse und mindestens 11 Entenarten.

Große Flächen des Schutzgebiets gehören zur Sielmann-Naturlandschaft. Um das Schutzgebiet führt ein regional bedeutsamer Radrundweg. In der Erlebniswelt der Fischerei Köllnitz gibt es eine Dauerausstellung der Heinz-Sielmann-Stiftung. Ein Naturlehrpfad führt zu einem Beobachtungsturm.

BfN - Lebensraumtypen und Arten

Lage und Abgrenzung des SPA-Gebiets (Geodienst des BfN)

Erfassung der SPA Brutvogelarten im Jahre 2014 (PDF 3 MB)

Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauen

Rad-Rundweg Groß Schauener Seen

Adresse

Groß Schauener Hauptstraße 31
15859 Storkow (Mark) OT Groß Schauen

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • FFH-Gebiet