Grünspecht

Der farbenfrohe Grünspecht (Picus viridis) ist nahezu flächendeckend in ganz Europa verbreitet und in Deutschland mit einem stabilen Bestand nicht selten anzutreffen. Auch in Brandenburg nehmen die Bestände in den letzten Jahren leicht zu.

Besonders auffällig ist sein Reviergesang, der an ein lautes Lachen erinnert. Im Gegensatz zu unseren anderen heimischen Spechten sucht er seine Nahrung fast ausschließlich am Boden, wo er sich auf den Ameisenfang spezialisiert hat. Er brütet in Randbereichen offener Laub- und Mischwälder, aber auch in offenen Gegenden mit vereinzelten Gehölzen oder großen Parks. Gut zu erkennen ist der Grünspecht an seinem roten Scheitel, der schwarzen Maske um die weißen Augen und natürlich am grünen Gefieder. Der Grünspecht ist ein Standvogel und bleibt das ganze Jahr über in Deutschland.

Der Grünspecht ist nach Bundesnaturschutzgesetz und der europäischen Vogelschutzrichtlinie (Anhang I) geschützt.

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen
  • Naturpark Schlaubetal
  • Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken
  • Naturpark Nuthe-Nieplitz
  • Naturpark Uckermärkische Seen
  • Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe

Kategorien

  • Vögel