Einheitsbuddeln im KiEZ Hölzerner See

Vor der Mensa des KiEZ Hölzerner See steht seit dem 3. Oktober eine knapp 4 Meter hohe Maulbeere. Am Tag der deutschen Einheit haben sich die KiEZ- und Naturpark-MitarbeiterInnen zusammengetan und den Baum aus der Baumschule Puchert gepflanzt. Der Kinder- und Jugendchor Eichwalde begleitete die Pflanzung musikalisch und lies die ZuschauerInnen zu ihrer mitreißenden Musik mitwippen. Tatkräftig packte auch eine Kinderguppe mit an, die zuvor den Tag mit den Rangern im Wald verbracht und einiges über die Zusammenhänge im Wald gelernt hatte.

Im Rahmen des Einheitsbuddeln hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz die Pflanzung finanziell gefördert. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Bäume in Brandenburg zu pflanzen.

Die am KiEZ Hölzerner See gepflanzte Art - eine Weiße Maulbeere - stammt ursprünglich aus China, kann aber auf eine lange Kulturgeschichte in Brandenburg zurückblicken. Jahrhundertelang wurde sie - als Nahrungsgrundlage der Raupe des Seidenspinners - zur Seidenproduktion genutzt. Ihre Früchte, die länglichen Brombeeren ähneln, können verzehrt werden. In einigen Jahren können sich BesucherInnen also über die leckeren Früchte des Baumes freuen. Das Naturpark-Team hofft, dass das KiEZ und die Maulbeere noch lange erhalten bleiben. Und auch wenn die Zeiten aufgrund der aktuellen Corona-Lage alles andere als einfach sind, gelingt es dem KiEZ - ebenso wie dem KiEZ Frauensee - geschickte und sinnvolle Maßnahmen umzusetzen, um so hoffentlich ausreichend BesucherInnen anzulocken.

 

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Meldung vom 05.10.2020