JahreBuch lauschen

Das JahreBuch gehört seit vielen Jahren fest zum Naturpark Dahme-Heideseen. Zahlreiche Autoren tragen jedes Jahr mit ihren Beiträgen zu einem bunten, spannenden und informativen Buch bei. Tradition ist auch, bei der JahreBuch-Vorstellung das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich auf das neue Jahr einzustimmen.

Aufgrund der momentanen Situation müssen wir von einer solchen Veranstaltung absehen. Dennoch möchten wir auch dieses Jahr einige Beiträge öffentlich präsentieren: An dieser Stelle werden Sie regelmäßig zu den Adventssonntagen JahreBuch-Beiträge als Hörelement finden. Eingesprochen von den Autoren selbst.

Über die Vortragenden und ihre Themen:

1. Adventssonntag

Am ersten Adventssonntag berichtet Gisela Deckert über das Zusammenleben von Raben und Wölfen. Wussten Sie, dass Raben und Wölfe so etwas wie eine Freundschaft pflegen und sich im Freiland ganz anders als in Gefangenschaft verhalten?

Gisela Deckert, Verhaltensforscherin im Ruhestand und Ehrenmitglied des NABU Dahmelands, hat selbst  zahlreiche Beobachtungen an Vögeln gemacht. Ihre Fachkompetenz und ihr großer Wissenshunger machen ihren Beitrag zu einem spannenden und sehr informativen Erlebnis.

2. Adventssonntag

33 Jahre Vogelberingung im Dahmeland - nein halt, mittlerweile sind es sogar schon unglaubliche 34 Jahre Erfahrung, auf die Volker Hastädt stolz zurückblicken kann. Rotmilane, Schwarzmilane, Waldohreulen, Baumfalken,... Hastädt hat bereits mehr als 1000 Tiere aller möglichen Greifvogel-Arten beringt. Über seinen Werdegang und das Vorgehen bei der Beringung berichtet er.

Da die Greifvogel-Beringer immer älter werden, freut er sich, wenn der ein oder andere Interesse an dieser tollen, hautnahen Erfahrung bekommt.

3. Adventssonntag

Silvia Schiebert, Geschäftsführerin des NABU Dahmelands, beobachtete aufmerksam eine Schafherde im Naturpark. Diese natürlichen Rasenmäher stehen nicht alleine auf ihrer Weidefläche. Große weiße Hunde beschützen "ihre" Schafe und haben die ein oder andere Besonderheit. Wenn z. B. die Schafe auf einen Hänger geladen werden, müssen - nach Meinung der Hunde - ganz besondere Regeln eingehalten werden. 

4. Adventssonntag

Ranger Hannes Hause ist trotz seiner noch recht jungen Jahre bereits ein Urgestein der Naturwacht Dahme-Heideseen. Er kennt jede Ecke des Naturparks und beobachtet und erfasst zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Da bleibt ihm auch nicht verborgen, wenn neue Arten ihren Weg in das Gebiet finden. Neben dem Trauer-Rosenkäfer, der in Deutschland immer häufiger wird, hat er auch Gottesanbeterinnen und weitere Zuzügler, die vom Klimawandel profitieren, ausfindig gemacht.

 

Hintergrund

Der NABU Dahmeland e. V. gibt jährlich das - in einger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Dahme-Heideseen entstandene - JahreBuch heraus. Dieses Jahr erscheint pünktlich zum Jahresende die neue, inzwischen 22. Ausgabe. Es sind 128 Seiten Geschichten und Berichte rund um die Natur im Dahmeland mit vielen Fotos entstanden. Der Kalenderteil wird in diesem Jahr gestaltet mit Fotos und Texten von dem Naturfotografen Klaus Weber, der im Dahmeland aufgewachsen ist und dessen Bilder das „Wilde Dahmeland“ einfangen. Viele ehrenamtliche AutorInnen sorgen wie in jedem Jahr dafür, dass das JahreBuch 2021 eine abwechslungsreiche Lektüre für alle Naturliebenden wird. Ab voraussichtlich Mitte Dezember können Sie Exemplare für 7 € erwerben.

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Meldung vom 12.11.2020