Storchenpopulation im Blick

Im August ist es Zeit für das Weißstorch-Monitoring: Die Kolleg*innen der Naturwacht Dahme-Heideseen besuchten in den letzten Wochen Beobachtungsorte für Nistplätze von Storchen im Naturpark Dahme-Heideseen.

Der Naturpark Dahme-Heideseen ist eigentlich kein typisches Storchgebiet, da durch die vielen Waldflächen vergleichsweise wenig Wiesen und Äcker bestehen. Diese sind aufgrund ihres Nahrungsangebotes wichtige Lebensräume für Storche. Es gibt im Naturpark 37 Nistgelegenheiten, derzeit sind nur 7 besetzt, von denen 4 einen Bruterfolg aufweisen. Störche suchen Nistplätze, die ihnen und ihren Jungen das größte Nahrungsangebot bieten.

Der Naturpark kann seit 2016 eine relativ stabile Storchenzahl aufweisen. Das zeigt, dass die Umwelt hier so erhalten werden konnte, dass Störche gut Nahrung finden.

Dieses Jahr gibt es keine neu bewohnten Horste im Naturpark. Es gab zwar viele Horst-Besuchende, jedoch ohne Neu-Belegung. Viele Störche schauten sich einige Nistplätze nur an und stellten dann wahrscheinlich fest, dass die Lage kein optimales Nahrungsangebot bietet.

In diesem Jahr kam hinzu, dass viele Störche erst verspätet nach Brandenburg kamen. Die sogenannten Ostzieher, die auch für den Naturpark Dahme-Heideseen relevant sind, verspäteten sich wegen schlechten Wetters in der Türkei. Die Route aus dem Winterquartier ist ein wichtiger Faktor für das Bestehen der Storchen-Population. Die sogenannten Westzieher hingegen kehrten schon früher nach Brandenburg zurück und hatten einen Vorteil beim Brüten. Schließlich müssen die Jungvögel im Spätsommer auch bereit für den Flug zurück in den Süden sein.

Im Naturpark hatten Horste, die bereits in den letzten Jahren bewohnt wurden, auch dieses Jahr Storch-Familien zu Gast. Oft kehren die Paare immer wieder zu ihren "alten" Brutplätzen zurück.

An den 4 Nistplätzen mit Bruterfolg wachsen in diesem Jahr 10 Jungtiere heran.

 

Übersicht Weißstorch Brutpaare und Junge im Naturpark Dahme-Heideseen 2021:

  • 1. Gräbendorf - 1 Storchenpaar mit 2 Jungen (Hinweis: Storchen-TV in der Bäckerei Schüren in Gräbendorf)

  • 2. Storkow - 1 Storchenpaar mit 3 Jungen

  • 3. Werder – 1 Storchenpaar mit 2 Jungen

  • 4. Premsdorf - 1 Storchenpaar mit 3 Jungen

 

Die Grafik zeigt eine relativ stabile Entwicklung des Weißstorch-Bestandes im Naturpark Dahme-Heideseen von 2016 bis 2022. Die Jungen haben bereits ihre ersten Flugversuche unternommen und sammeln sich Mitte August mit ihren Artgenossen zum Aufbruch in neue Gebiete. Die Elternpaare starten ca. eine Woche später - also nach ihren Jungen - in Richtung Süden.

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Meldung vom 09.08.2022