Tauchen für den Naturschutz

Wer Ende März in einen der zahlreichen Seen im Naturpark eintaucht, braucht neben einem dicken Neoprenanzug voraussichtlich eine Menge Mut. Daran mangelt es den Taucher*innen des Vereins Halber Hecht nicht. Mit 9mm dicken Anzügen trauten sie sich am 28. März in Halbe auf einen ersten Tauchgang bei 4°C kaltem Seewasser.

Die zuvor durch den NABU in einem Spezialkurs ausgebildten Taucher*innen bestimmen die im betauchten Gewässer vorkommenden Gewässerpflanzen sowie ihre Häufigkeit. An diesen und weiteren Parametern können sie anschließend den Zustand des Sees bestimmen.

Im Laufe des Jahres wollen die Ehrenamtlichen ausgewählte Seen jeweils zweifach betauchen. Die gewonnenen Daten geben Ausschluss darüber, wie sich der Zustand der Seen verändert. 

Weitere Informationen zum Tauchen für den Naturschutz finden Sie hier.

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Meldung vom 31.03.2021